Immer und überall Internetzugang zu haben, konnten sich die meisten vor einigen Jahren nicht einmal vorstellen. Bevor Smartphones und Tablets den Massenmarkt erobert haben und auch die mobile Internetverbindung eine erstaunliche technische Weiterentwicklung durchgemacht hat, war das mobile Surfen über die WAP-Technologie ziemlich unbefriedigend.

Der Siegeszug von Smartphones und Tablets

Für die tollen Möglichkeiten, die der mobile Internetzugang heute bietet, wird normalerweise der Erfolg des Smartphones verantwortlich gemacht. Dies ist jedoch nicht ganz richtig, da die bessere Datenübertragung in den Mobilfunknetzen das schnelle Surfen auf Smartphones und Tablets erst ermöglicht hat. Während zu Zeiten der WAP-Technologie einzelne E-Mails heruntergeladen oder kurze Nachrichten und Wetterberichte angeschaut werden konnten, sind dem mobilen Surfen inzwischen keine Grenzen mehr gesetzt. Praktisch alle Webseiten sind für die mobilen Endgeräte optimiert und die zahlreichen Apps sind komplett auf mobile Internetnutzer ausgerichtet. So kann man das Smartphone von unterwegs aus für Bankgeschäfte, Einkäufe, soziale Medien und sogar für ein paar Spiele platinum play nutzen. Es gibt für praktisch alle Bereiche des Lebens inzwischen entweder Apps oder mobilfreundliche Webseiten.

Zukunft der mobilen Internetnutzung

Immer schnellere mobile Übertragungstechniken ermöglichen es, immer größere Datenmengen zwischen den mobilen Endgeräten und den Servern im Internet auszutauschen. Hochauflösende Videoübertragungen sind eine Anwendung dafür, aber auch immer anspruchsvollere Computerspiele werden davon profitieren.

Ein anderer wichtiger Trend bei den mobilen Internetanwendungen ist allerdings Software, die für Geschäftsanwendungen genutzt wird. Programme zur Datenbankverwaltung gehören dazu, aber auch Tabellenkalkulationen und andere Office-Anwendungen. Obwohl dieser Bereich im Moment noch in den Kinderschuhen steckt, sehen Experten hier ein großes Potenzial. Hier ergänzen sich immer leistungsfähigere Prozessoren in den Smartphones und Tablets mit besseren und schnelleren mobilen Datenübertragungen. Zukünftig sollte es also möglich sein, auch umfangreiche Anwendungsprogramme auf den mobilen Endgeräten auszuführen. Für Geschäftsreisende schon verfügbar sind zum Beispiel Apps, mit denen zu Kreditkartenbuchungen der entsprechende Beleg mit der Kamera des Smartphones erfasst werden kann, um damit gleich die Spesenabrechnung zu erstellen und alle Kosten den richtigen Kategorien zuzuordnen.